Beamtinnen und Beamte

HUK-COBURG - Partner für den öffentlichen Dienst.

Die HUK-COBURG ist aus dem öffentlichen Dienst heraus und für den öffentlichen Dienst gegründet worden. Mehr als 4 Millionen Beamte und Arbeitnehmer aus dem öffentlichen Sektor setzen bis heute ihr Vertrauen in die Versicherung. Die HUK-COBURG ist damit der größte Beamtenversicherer in Deutschland. So vielfältig der öffentliche Dienst ist, so lang ist auch die Liste an Berufsgruppen, die bei der HUK-COBURG versichert werden. Dazu gehören neben Mitarbeitern in der Verwaltung, in Ämtern, in Krankenhäusern, in der Kinderbetreuung und anderen sozialen Einrichtungen auch die klassischen Beamtenberufe wie Lehrer, Polizisten, Feuerwehrleute aber auch Richter und Soldaten. Sie alle setzen auf die Nummer eins, wenn es um Versicherungen für den öffentlichen Dienst geht. Die HUK-COBURG gibt auf Ihrer Website aktuelle und interessante Informationen, dabei können Sie sich auch einige Publikationen für den öffentlichen Dienst kostenfrei herunterladen.

Beamtinnen und Beamte

In Deutschland gibt es rund 3 Mio. Beamtinnen und Beamte, wovon ca. 1,8 Mio. im aktiven Dienst und etwa 1,1 Mio. bereits im Ruhestand sind.

Dienstherren der Beamten sind der Bund und die Länder (bzw. Kommunen). Es gibt sowohl unmittelbare (Bund/Länder) als auch mittelbare Beamtinnen und Beamten (bei den Gemeinden, Gemeindeverbänden, Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts.

Die Rechtsverhältnisse der Beamtinnen und Beamten sind in den Beamtengesetzen und Rechtsverordnungen geregelt (u.a. Bundesbeamtengesetz bzw. das jeweilige Landesbeamtengesetz).

Das Rahmenrecht wurde durch die Föderalismusreform verändert. Am 1. April 2009 ist das Beamtenstatusgesetz in Kraft getreten. Der Bund füllt mit diesem Gesetz seine konkurrierende Gesetzgebungszuständigkeit auf der Grundlage des Artikels 74 Abs. 1 Nr. 27 GG für die Statusrechte und -pflichten der Beamtinnen und Beamten in den Ländern und Gemeinden aus.

Die Länder haben seit 1.9.2006 die alleinige Gesetzgebungszuständigkeit für das Laufbahnrecht, die Besoldung und die Versorgung der Beamten. Mit Ausnahme der Besoldung haben noch nicht alle Länder diese Regelungsbefugnis voll inhaltlich selbst ausgefüllt. Bei etlichen Regelungen - insbesondere der Versorgung - verweisen die Landesregelungen auf das Bundesrecht.

Auf dieser Website halten wir Sie auf dem Laufenden.


Schutz gegen Dienstunfähigkeit

Der Gesetzgeber hat in den letzten Jahren die Versorgungssituation von Beamten mehrfach und drastisch verschlechtert. Gerade die Einführung von Versorgungsabschlägen bei Dienstunfähigkeit hat vielen Beamtinnen und Beamten nach Zustellung des Versorgungsbescheides die Augen geöffnet. Deshalb rät der Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. (DBW) allen Beamtinnen und Beamten rechtzeitig vorzusorgen. Die Selbsthilfeeinrichtungen für den öffentlichen Dienst haben hierfür geeignete und vorteilhafte Angebote:

Dienstunfähigkeitsversicherung – Ihre wichtigsten Vorteile auf einen Blick:
- Spezieller Versicherungsschutz für Beamte auf Lebenszeit, Probe und Widerruf
- Verzicht auf die abstrakte Verweisung: Sie erhalten die Leistung aus der
Dienstunfähigkeitsversicherung auch, wenn Sie eine andere Tätigkeit ausüben könnten
- Sie können die Versicherung flexibel anpassen: etwa bei Heirat, Geburt eines Kindes oder Erwerb eines Eigenheimes

TIPP: Als Beamtenspezialist analysiert die HUK-COBURG Ihre individuelle Situation. Die für den öffentlichen Dienst geschulten Ansprechpartner können sowohl Ihre Ansprüche bei Dienstunfähigkeit als auch Ihr späteres Ruhegehalt berechnen und Ihnen auf dieser Basis passende Lösungen aufzeigen.


Startseite | Kontakt | Impressum           www.der-öffentliche-dienst.de ©2018